HPS Wetzikon Logo

FÖRDERPLANUNG

Alle unsere Schülerinnen und Schüler erhalten jährlich einen Förderplan.

Im ersten Semester eines jeden Schuljahres findet für jedes Kind ein schulisches Standortgespräch statt, an dem auch die Eltern teilnehmen. Inhalt dieses Gespräches ist der Förderplan.

Im gemeinsamen Gespräch werden die zentralen Entwicklungsthemen besprochen und dann ein bis zwei Schwerpunkte als Ziel für das jeweilige Schuljahr festgelegt. Die Zielüberprüfung findet im folgenden Schuljahr statt. Die Hauptverantwortung für die Erstellung des Förderplans trägt der Heilpädagoge oder die Heilpädagogin. Das Protokoll dieser interdisziplinären Besprechung wird allen Beteiligten zugestellt.

Die Förderplanung der HPS Wetzikon ist neu an der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) orientiert.

Folgende Aktivitäten werden beschrieben:
  • Allgemeines Lernen
  • Mathematisches Lernen
  • Spracherwerb, Begriffsbildung und Kommunikation
  • Unterstützte Kommunikation
  • Lesen und Schreiben
  • Umgang mit Anforderungen
  • Bewegung und Mobilität
  • Für sich selber sorgen
  • Umgang mit Menschen
  • Freizeit, Erholung und Gemeinschaft
Ebenfalls beschrieben werden zentrale Körperfunktionen und Umweltfaktoren. Damit ist gewährleistet, dass im Gespräch Entwicklungsthemen realistisch und ganzheitlich betrachtet und diskutiert werden können.

Zeugnisbericht
Am Ende des Schuljahres verfassen die Heilpädagogen und Heilpädagoginnen einen Zeugnisbericht.