HPS Wetzikon Logo

UNTERSTÜTZTE KOMMUNIKATION

Unterstützte Kommunikation

Einige unserer Schülerinnen und Schüler können aufgrund ihrer Behinderung nicht oder nur sehr wenig sprechen. Für manche Schüler ist es auch schwierig gesprochene Sprache zu verstehen. Für diese Schülerinnen und Schüler bieten wir an der HPS Wetzikon Unterstützte Kommunikation an.

In der UK verwenden wir verschiedene Methoden und Hilfsmittel.
Wir verwenden z.B. Symbolgegenstände, Kärtchen mit Piktogrammen, Handzeichen, Kommunikationsbücher, Tagebücher oder Sprechcomputer. 
Mit diesen Hilfsmitteln sollen die Kinder und Jugendlichen im Alltag so selbständig wie möglich werden. Das Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler durch die verbesserte Kommunikation Beziehungen zu ihren Mitmenschen gestalten und ihre Persönlichkeit entwickeln können.

Zusammenarbeit mit den Eltern:
Wir legen grossen Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern und versuchen Fragen miteinander zu klären. Wir können die Eltern beraten und gemeinsam die Förderung planen und umsetzen. Auch bei der Erstellung und dem Einsatz von Hilfsmitteln wie Kommunikationsbüchern, Piktogramm-Karten oder Tagebüchern sind wir auf eine gute Zusammenarbeit angewiesen. Es ist uns wichtig gemeinsam mit den Eltern immer wieder auf dem neuesten Stand der UK zu sein.

Wir veranstalten zwei UK-Eltern-Abende pro Jahr. Im ersten Halbjahr werden die Eltern neuer Schülerinnen und Schüler über UK informiert. Am zweiten UK-Eltern-Abend möchten wir auf spezifische Fragen der Eltern eingehen. Dabei arbeiten wir auch mit Filmaufnahmen.

Piktogramme:
An unserer Schule kommen verschiedene Piktogramme und Fotos zum Einsatz. Wir verwenden schwerpunktmässig das Programm „Boardmaker“.
Wir haben einen Piktogramm-Grundwortschatz, an dem sich alle Mitarbeitenden orientieren. Auf Wunsch können Eltern diese Sammlung gerne von uns erhalten. Bestellung bitte per Mail beim UK Team.

Handzeichen:
Wir verwenden in erster Linie die Handzeichen „Wenn mir die Worte fehlen“ von Anita Portmann.

Elektronische Kommunikation:
Die Eltern sind verantwortlich für die elektronischen Kommunikationsgeräte und deren Einsatz im Alltag des Kindes. Therapeuten und Lehrpersonen bieten gerne Unterstützung im Umgang mit den Hilfsmitteln und in technischen Fragen. Sie sind darum besorgt, dass die Geräte bei Klassenwechsel weitergehen.

Weitere Informationen:
Falls Sie mehr wissen möchten, können Sie gerne unser UK-Konzept herunterladen.
Bei Fragen können Sie sich auch an ein Mitglied des UK Teams wenden.
Caroline Buser, Ergotherapeutin, c.buser@hpswetzikon.ch
Madlen Hohlwegler, Logopädin, m.hohlwegler@hpswetzikon.ch
Norina Lötscher, Heilpädagogin, n.loetscher@hpswetzikon.ch