HPS Wetzikon Logo

ELTERNMITWIRKUNG (ELMI)

Ziele der Elternmitwirkung

«Die Elternmitwirkung der Heilpädagogischen Schule Wetzikon (ELMI) setzt sich für eine konstruktive und offene Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Lehrpersonen, der Schulpflege und allen anderen an der Schule tätigen Personen ein. Die ELMI fördert das gegenseitige Verständnis zwischen Elternhaus und Schule sowie gemeinsame Projekte. Die ELMI unterstützt Aktivitäten der Schule.»

(aus: Reglement ELMI HPS Wetzikon)




Als Delegierte in die Elternmitwirkung wurden folgende Eltern gewählt:

für den Kindergarten:
- Frau Denise Baumgartner
- Frau Annette Bieger Altermatt

für die Unterstufenklassen:
- Frau Sandra Baur
- Frau Stefanie Ouali

für die Mittelstufenklassen:
- Frau Susanne Frick (Präsidentin)

für die Oberstufenklassen
- Frau Franziska Sonderegger

Als Delegierte in die Elternmitwirkung seitens der HPSW wurde Frau Rahel Junker, Heilpädagogin, gewählt.

Kontakt
Präsidentin Susanne Frick, E-Mail:

 

Neue Termine

Elternbesuchsvormittage am 6. und 7. November 2017
Die Delegierten ELMI bieten den Besuchern der Elternbesuchsvormittage am Montag und Dienstag,
6. und 7. November einen Kaffee- und Kuchenplausch in der 10-Uhr-Pause an.

Kinonachmittag: Am Samstag, 2. Dezember, 14 Uhr, wird der Film "Dschungelbuch 2" im Ess-Saal der HPSW gezeigt. Alle Eltern, Familien, Verwandte und Kinder sind herzlich eingeladen. Der Anmeldetalon wird den Schüler/-innen mit nach Hause gegeben. -> Flyer

ELMI-Sitzung: Die nächste ELMI-Sitzung findet am Montag, 22. Januar 2018, 19.30 Uhr, im Tigerblick (neben dem Ess-Saal der HPSW) statt. Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen.

 

Archiv

Infos zum Vortrag des Instituts für Sexualpädagogik vom Januar 17
Am 25. Januar hat Frau Camilla Christensen, Beraterin des Instituts für Sexualpädagogik Uster, ein Referat gehalten über die Sexualität von Mädchen und Jungen mit einer Behinderung.

Wie können Eltern Töchter und Söhne in ihrer sexuellen Entwicklung unterstützen?

Mit "10 Tipps und Tricks" unterstützt Frau Christensen die Eltern in dieser anspruchsvollen Aufgabe. Hier steht das Dokument für Sie bereit: "10 Tipps und Tricks"